Jubiläumskonzert

       
   

Sängerfest

       
   

Jubiläumsball

       


Jubiläumskonzert


Mit unseren beiden Jubiläumskonzerten am 24. und 25. November feierten wir den würdigen Abschluss unseres Jubiläumsjahres. Fürchteten wir vorerst, wir hätten unsere Fans mit unseren Festveranstaltungen bereits überstrapaziert so wurden wir mit den beiden ausverkauften Konzertsälen eines besseren belehrt.

Einmal mehr zeigten die Sänger des Männerchores, was sie imstande sind. Beflügelt wurden wir wieder von unserem Chorleiter Georg Leonhart und seinen Stellvertreter Stephan Gartner. Trotz der relativ kurzen Probenzeit gelang es uns, anspruchsvolle Chorliteratur, wie vor allem den "Chor der Gefangenen aus Fidelio" auf die Bühne zu bringen.

Die Idee des Konzertes war es, einen Querschnitt der Vereinsgeschichte zu bringen. So setzte sich der erste Teil des Konzertes aus den beliebtesten Schlagern des Chores und sakralen Werken zusammen. Abgerundet wurde das Konzert vor der Pause vom Original Falkensteiner Quartett mit seinen beliebten Weinviertler Volksliedern und vom Septett mit zwei Schubertstücken.

Den zweiten Teil des Konzertes eröffneten wir mit dem Donauwalzer, stellvertretend für unsere Sängerbälle. Anschließend übergab Hans Pesau 15 sein Lied, "Wenn ich einmal der Herrgott wär" an seinen Sohn Fritz Pesau und wir luden alle Alt-Sänger auf die Bühne. Gemeinsam sangen wir unter der Leitung der Ehrenchorleiter Dir. Josef Leonhart und Josef Czermak "Die Traube" und "Lacrimae Christi".

Den Abschluss des Konzertes bildeten drei große Opernchöre von Mozart, Weber und Beethoven. Dabei wurden wir von unseren befreundeten Sängern aus Mistelbach und des Lehrer Doppelquartetts unterstützt und schafften so ein ansehnliches Klangerlebnis.

 

Gefeiert wurde vor allem nach dem Konzert am Samstag bis in den Sonntag hinein. Hierbei bedanken wir uns herzlich bei unseren Gattinnen und Freunden, die das Buffet vorbereiteten und unser Publikum bedienten.

Herzlichen Dank auch an unsere Pianistin Barbara Schüller und Dir. Josef Gall, der einfühlsam durchs Programm führte.

Vor allem aber möchten wir uns bei unserem treuen Publikum bedanken und versichern, dass wir auch in Zukunft von uns hören lassen werden.


Anschließend einige Eindrücke von den Konzerten

Falkenstein:
Die letzten Minuten vor dem Konzert. Wir freuten uns sehr über einen prall gefüllten Festsaal

"Frohes Lied und edler Wein". So eröffneten wir das Konzert

Unser bewährte Moderator Josef Gall führte einfühlsam durchs Programm

Auch das Original Falkensteiner Quintett brachte wieder seine beliebtesten Lieder zu Gehör...

... wie auch das Septett mit Schuberts "Nachtigall" und "Widerspruch"...

... unter anderem begleitet von Barbara am Klavier, die wieder mit dem Donauwalzer verzückte und sich mit dem Freischütz einer besonderen Herausforderung stellte.

Und hier unser Choleiter Georg Leonhart im vollen Einsatz ...

... wie auch unsere beiden Ehrenchorleiter Dir Josef Leonhart und Josef Czermak.

Als krönenden Abschluss holten wir nochmal alle Sänger auf die Bühne und sangen gemeinsam Franz Abts "Die Abendglocken"